Internationales Qualitätszeugnis für das Elisabethinen Krankenhaus Klagenfurt

Das Elisabethinen-Krankenhaus hat bei einer Zertifizierung durch Experten erneut Spitzenwerte erreicht und darf sich über die erfolgreiche Re-Zertifizierung nach "proCum Cert inkl. KTQ" freuen.

 

Damit entspricht das Ordensspital fachlich und menschlich hohen internationalen Qualitätsstandards.

 

 

Versorgung auf Top-Niveau bestätigt Das Elisabethinen-Krankenhaus Klagenfurt leistet medizinische Spitzenleistungen und verfügt über sehr gute organisatorische Strukturen: Dies wurde dem traditionsreichen Krankenhaus zum wiederholten Mal durch die Zertifizierungsgesellschaft proCum Cert bestätigt.

 


Zertifizierungsverfahren mit hohen AnforderungenMehrere Tage lang wurde das Elisabethinen-Krankenhaus Klagenfurt vor Ort von der vierköpfigen Gutachterkommission der proCum Cert-Zertifizierungsgesellschaft „auf Herz und Nieren“ in Augenschein genommen und Prozesse und Arbeitsabläufe überprüft. Zusätzlich fanden zahlreiche Begehungen und zahlreichen Gespräche mit Mitarbeitern statt. "Das Elisabethinen-Krankenhaus Klagenfurt ist ein Vorzeigespital auch im Hinblick auf Qualität und Werte" urteilte die Zertifizierungsgesellschaft bei der Verleihung des Zertifikats.

 

 

Zwei Jahre intensive Vorbereitung Die erneute Aushändigung des Qualitätssiegels unter deutlich gestiegenen Anforderungen zeugt von der Leistungsfähigkeit des Elisabethinen-Krankenhauses und dem großen Engagement der Mitarbeiter. Mehr als zwei Jahre intensiver Vorbereitungszeit gingen der Visitation voraus. „Der Erfolg und letztlich auch das Qualitätszertifikat zeigen, dass wir den richtigen Kurs eingeschlagen haben“, betont Mag. Michael Steiner, MAS, Geschäftsführer des Elisabethinen-Krankenhauses Klagenfurt und Gesamtleiter des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder St. Veit/Glan.

 

Obwohl die aktuelle Zertifizierung nicht die erste für die Einrichtung ist, so ist sie für Spitalschef Michael Steiner dennoch eine besondere Auszeichnung. „Als Ordenskrankenhaus ist es uns besonders wichtig, dass vor allem auch ethische, wertorientierte und seelsorgerische Aspekte bei einer externen Prüfung nicht zu kurz kommen. Es war uns wichtig, unser christliches Profil als besonderes Merkmal in die Re-Zertifizierung einzubringen“, erklärt Mag. Michael Steiner, MAS.

 

 

Qualität zum Wohle der PatientenDer Medizinische Direktor Prim. Dr. Manfred Kuschnig, freut sich über die positive Bewertung. „Der Re-Zertifizierungsprozess ist ein Ansporn, uns stetig im Sinne der uns anvertrauten Menschen weiter zu entwickeln. Für die Patienten signalisiert die Auszeichnung auch: Bei uns sind Sie gut aufgehoben“.

 

Besonders positiv haben die Auditoren das hohe Qualitätsbewusstsein im Krankenhaus und das Engagement von Krankenhausleitung und Mitarbeitern wahrgenommen. Weitere Stärken sehen die Experten in der Weiterentwicklung und Umsetzung des Leitbildes sowie bei der Einbindung des Qualitätsmanagements in die einzelnen Bereiche und die Beteiligung der Berufsgruppen. Deutlich aufgefallen sind auch die Präsenz der Seelsorge, die Patientensicherheit, die Durchführung multiprofessioneller Besprechungen und die transparente Informationspolitik.

Explizit hervorgehoben wurde die erfolgreiche Kooperation mit dem Krankenhaus der Barmherzigen Brüder St. Veit/Glan.

 

 

Gütesiegel bis 2021Alle drei Jahre erfolgt eine neuerliche strenge Kontrolle durch ein Team unabhängiger internationaler Experten. Die von den kirchlichen Krankenhausverbänden getragene proCum Cert GmbH Zertifizierungsgesellschaft vergibt seit 1998 Qualitätssiegel an katholische und evangelische Krankenhäuser. Die Abkürzung KTQ steht für „Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen". Prüfkriterien bei der Visitation waren die Patienten- und Mitarbeiterorientierung, Sicherheit im Krankenhaus, Informationswesen, Krankenhausführung, Qualitätsmanagement, Seelsorge und Spiritualität, Verantwortung gegenüber der Gesellschaft und Trägerverantwortung. Die Prüfung erfolgt auf freiwilliger Basis.  Bereits zweimal (2012 und 2015) unterzog sich das Elisabethinen-Krankenhaus der Zertifizierung. In Österreich gibt es in Summe 19 nach proCum Cert inkl. KTQ zertifizierte Krankenhäuser.

 

„Ausgezeichneter Erfolg“ für Qualität und Werte: Dem Elisabethinen-Krankenhaus Klagenfurt wurde erneut ein internationales Qualitätszertifikat nach 'proCum Cert inkl. KTQ' ausgestellt  Am Bild: Die Visitoren übergaben GF Mag. Michael Steiner, MAS, Pf

„Ausgezeichneter Erfolg“ für Qualität und Werte: Dem Elisabethinen-Krankenhaus Klagenfurt wurde erneut ein internationales Qualitätszertifikat nach "proCum Cert inkl. KTQ" ausgestellt. Am Bild: Die Visitoren übergaben GF Mag. Michael Steiner, MAS, Pflegedirektorin Elisabeth Rogy, MSc, der Kaufmännischen Direktorin Mag. Dr. Elke Haber, MBA und dem Medizinischen Direktor Prim. Dr. Manfred Kuschnig das Zertifikat

Taborstraße 16
1020 Wien
365 Zeugnisse
Der gelebten Gastfreundschaft

   Gutes tun und es gut tun!

    Motto des hl. Johannes von Gott
    (1495-1550)

 

  • mail.png
  • facebook.png

ÖSTERREICHISCHE ORDENSPROVINZ

des Hospitalordens des
heiligen Johannes von Gott

"Barmherzige Brüder"

Taborstraße 16

1020 Wien

Display: